Über mich

Portrait Julia Kissel

Werdegang
Nach dem Studium war ich erst für verschiedene Auftraggeber in Frankfurt am Main tätig. Ich realisierte unter anderem Projekte für den Bundesverband der Werkstätten für behinderte Menschen und betreute Messeproduktionen für DaimlerChrysler.
Seit 1999 lebe ich mit meiner Familie in Berlin. Dort bin ich unter anderem im Ausstellungs- und Kulturbereich tätig. Ich realisierte Ausstellungsprojekte für das Deutsche Technikmuseum Berlin, die Senatsverwaltung Berlin, die Stiftung Stadtmuseum Berlin, die Stiftung Deutsche Kinemathek und viele mehr. Während meiner Lehrtätigkeit an der Bauhaus-Universität Weimar betreute ich Projekte an der Schnittstelle zwischen Design und Kulturmanagement.
Seit mehreren Jahren entwickele ich Taschen und Accessoires für eine Berliner Manufaktur und für andere Labels und Unternehmen. Meine Produkte werden weltweit vertrieben, man findet sie sowohl bei Bergdorf New York, im Zeit-Shop, so wie in vielen Museumsshops. Einige meiner Produkte wurden mit Preisen ausgezeichnet.

Studium
An der Hochschule für Gestaltung in Offenbach am Main studierte ich Produktdesign. Während meines Studiums entwarf ich u.a. Schuhe und Taschen, welche mit dem Assima-Innovationspreis ausgezeichnet – und in die ständige Ausstellung des Deutschen Schuh- und Ledermuseums Offenbach aufgenommen wurden.
Bei einem Auslandsaufenthalt in Indien am National Institute of Design in Ahmedabad recherchierte ich zu traditionellem Handwerk in Gujarat und Kerala. Im Rahmen eines Erasmus-Stipendiums vertiefte ich in den Niederlanden an der Design Academie Eindhoven meine Kenntnisse in Konzeption und Architektur und entwickelte unter anderem nachhaltige Konzepte für Supermärkte.

Auszeichnungen 

  • Preis „FORM 2009 – Form aus Industrie und Handwerk“ der Messe Frankfurt und des Bundesverbands für Kunsthandwerk für die Umhängetasche „Oriste“
  • Preis „FORM 2010 – Form aus Industrie und Handwerk“ der Messe Frankfurt und des Bundesverbands für Kunsthandwerk für die Schmuckrolle „Sophia“
  • Preis „FORM 2009 – Form aus Industrie und Handwerk“ der Messe Frankfurt und des Bundesverbands für Kunsthandwerk für den papoutsini- Bär
  • Preis „FORM 2009 – Form aus Industrie und Handwerk“ der Messe Frankfurt und des Bundesverbands für Kunsthandwerk für die Umhängetasche „Oriste“
  • „vary baglight“- die Taschen-Lampe auf der Innovationsplattform der Blickfang
    Stuttgart 2007
  • ASSIMA Innovationspreis für einen Rucksack
  • Ankauf von 4 Schuhmodellen durch das Deutsche Schuh- und Ledermuseum Offenbach, Aufnahme in die ständige Ausstellung

Kunden – eine Auswahl: